Rezension "Harry Potter und das verwunschene Kind" von J.K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne



Kurzbeschreibung


Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.

Quelle Bild und Text

Zum Buch



Ich finde das Cover so toll. Die Farbgestaltung, das Motiv, es passt einfach. Auch im Inneren ist das Buch ein Schmuckstück und auch ohne Schutzumschlag einfach schlicht und schön.



Ich bin ein riesiger Potter Fan und deswegen ist dieses Buch ein Muss für mich. Die Buchreihe kann in meinen Augen nichts toppen und mit dieser Erwartung bin ich auch an dieses Buch herangegangen. Für mich stellt es eine Erweiterung des Potter Universums da und mehr nicht.
Dieses Buch ist das Theaterskript zu dem in London am 30. Juli  2016 uraufgeführten Theaterstück.

Erstmal ist es also ein bisschen ungewohnt etwas in dieser Form zu lesen, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran und es liest sich fast wie Fließtext. Die neuen Figuren sind einfach nur toll. Vor meinem inneren Auge habe ich sofort Bilder im Kopf gehabt und das Wiedersehen mit den alten Freunden war einfach nur wunderschön.  Der Mix aus Bekanntem und Neuem ist etwas besonderes und hat mir wirklich gut gefallen. Ich bin sofort wieder in die Potter Welt eingetaucht und wollte dort am liebsten nicht mehr weg. Auch wenn ich mir vieles etwas anders vorgestellt habe, konnte mich die Handlung doch überzeugen und mitreißen. Negativpunkt für mich ist nur die Kürze. Da hätte ich mir mehr gewünscht, aber vielleicht geht es irgendwann doch noch weiter.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass dieser 8. Band nicht wirklich als eigenständig angesehen werden kann, sondern nur als Erweiterung der Geschichte. Ein etwas überlanger Epilog oder so ähnlich. Mir hat es trotzdem gut gefallen und ich bereue es keineswegs, gelesen zu haben. Für Potterfans ein absolutes Muss, für alle Anderen nicht unbedingt notwendig.



Eine wirklich gute Erweiterung der Geschichte um Harry Potter und seine Freunde.  Leider ist es für mich etwas zu kurz geraten, da hätte ich mir mehr gewünscht. Von mir gibt es solide 4/5 Unendlichkeiten.






Auslosung Großes Überraschungsbuchpaket

Hallo Freunde der Bücher!


Anlässlich des Erreichen der 100 Followermarke  auf meinem Blog, habe ich ein buchiges Überraschungspaket verlost.
Nun zur Gewinnerauslosung!


Trommelwirbel...


und gewonnen hat...

Melanie Neumüller


Herzlichen Glückwunsch!!!


Bitte melde dich umgehend bei mir und schicke deine Adresse an Ruengchen@web.de


Danke für die Teilnahme und weiterhin auf einen schönen Austausch mit euch.

Liebe Grüße

Sarah

Rezension "Der geheime Zirkel: Gemmas Visionen" von Libba Bray




dtv Verlag
27. Mai 2016
978-3-423-71683-3
10,95 € [D]


Kurzbeschreibung


England,1895: Die 16-jährige Gemma wird auf einem Internat für höhere Töchter, der ›Spence-Akademie‹, zur heiratsfähigen jungen Dame erzogen. Hier sollen ihr die Aufsässigkeit und sonstiges unziemliches Betragen ausgetrieben werden. Gemeinsam mit drei anderen Mädchen gründet Gemma, den strengen Regeln der Akademie zum Trotz, einen geheimen Zirkel. Das neu entstandene Kleeblatt Felicity, Pippa, Gemma und Ann trifft sich heimlich nachts, um dem Schulalltag zu entkommen, verbotenen Alkohol zu probieren und über Übersinnliches zu spekulieren. Dann entdeckt Gemma das Tagebuch eines Mädchens, das 20 Jahre zuvor auch Schülerin von Spence war. Die Lektüre elektrisiert sie: Die Verfasserin hatte Visionen von einem herrlichen Reich, das sie durch eine Art Portal betreten konnte. Hin- und hergerissen dazwischen, ihre Macht zu ergründen und sie zu verdrängen, weiht Gemma ihre Freundinnen ein. Die sind natürlich Feuer und Flamme. Bei einer »spiritistischen« Sitzung passiert es dann: Gemma sieht die Lichttür und tritt mit ihren Freundinnen in das fantastische Reich über. Überwältigt vom Gefühl der grenzenlosen Freiheit geben sich die Mädchen allerlei magischen Spielereien hin, denn dort lassen sich die kühnsten Träume realisieren. Doch bald schon erkennen sie, dass das magische Reich bedroht ist. Eine schreckliche Macht namens Circe will die Magie des Ortes für sich besitzen ...


Zum Buch



Das Cover wirkt mystisch und geheimnisvoll. Das Buchcover gefällt mir sehr gut, weil es durch die Farbgebung und das Motiv eine Einheit bildet. Auch der Buchrücken sieht toll aus.




Sehr gespannt war ich auf dieses Buch, da es eigentlich nicht vollkommen meinem Lesegschmack entspricht. Bücher die in früheren Zeiten spielen,  können mich nur selten begeistern, aber der Klappentext hat mich überzeugt und ich war sehr neugierig.  

Ich danke dem dtv Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Schon nach den ersten paar Seiten ist mir aufgefallen, wie leicht und flüssig der Schreibstil ist. Man saugt die Worte förmlich in sich auf und merkt gar nicht, wie die Seiten im Nu vorbeifliegen. Die Autorin schafft es, innere Bilder voller Emotionen, Spannung und Magie zu erzeugen. Alles wird sehr detailliert beschrieben, man fühlt sich ins Viktorianische Zeitalter zurückversetzt. Mir hat es sehr gefallen, über diese Epoche zu lesen und zu jeder Zeit war ich förmlich mittendrin. Die geschaffen Welt ist wirklich einzigartig und konnte mich komplett überzeugen.
Die Figuren sind allesamt wirklich toll und einzigartig herausgearbeitet worden. Jede Person hat ihre eigene Persönlichkeit und durch den wunderbaren Schreibstil, konnte man sie sich hervorragend vorstellen. Gemma, die Hauptprotagonistin,  macht innerhalb der Geschichte eine enorme Wandlung durch. Man ist quasi mit dabei, wie sie vom Kind zu einer jungen Frau wird, die für sich und die Menschen die sie liebt, einsteht. Man muss sie einfach lieben. Auch die anderen Figuren entwickeln sich weiter und nach und nach lernt man ihre Beweggründe und Geheimnisse näher kennen und sie somit auch verstehen.
Der Spannungsbogen wird durchgehend gehalten, wobei es zum Ende nochmal einen richtigen Showdown gibt, der alles noch einmal auf den Kopf stellt. Zahlreiche Wendungen lassen einen die Geschichte quasi inhalieren.
Das Ende lässt viele Fragen offen und macht somit süchtig nach mehr.
Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzungen zu lesen und ins alte England und das Magische Reich zurückzukehren.


Für mich eine wirkliche Buchperle. Von mir gibt es die Höchstwertung mit 5/5 Unendlichkeiten und die Hoffnung, dass die Folgebände mich auch wieder in ihren Bann ziehen werden.




Rezension "Plötzlich Banshee" von Nina MacKay




  • € 15,00 [D], € 15,50 [A]
  • Erschienen am 01.09.2016
  • 400 Seiten, Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-492-70393-2




Kurzbeschreibung


Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?



Zum Buch


Das Cover ist ein absoluter Hingucker und gehört in jedes Bücherregal. Es hebt sich von der Masse ab und unterstreicht die Einzigartigkeit der Geschichte.





Ein richtiger Hype um diesen neuen Einzelband von Nina MacKay ist entstanden und auch ich war sehr, sehr neugierig auf dieses Buch. Ich danke dem ivi/Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Diese Geschichte ist wirklich etwas ganz besonderes. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen  und sehr detailliert und bildlich. Die Hauptfigur Alana ist einfach nur klasse. Einerseits ist sie tollpatschig, frech und hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen, andererseits ist sie sehr emotional, liebenswürdig und rundherum sympathisch. Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder sich eine Freundin wie sie wünscht! Alana ist eine Banshee, eine Todesfee. Sie zieht das Unglück magisch an und tritt von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Zu ihrer Gabe gehört es zu sehen, wann ein Mensch stirbt. Diese Fähigkeit bringt sie in mach eine schwierige Situation und ist Fluch und Segen zugleich. 
Ihr bester Freund und Seelenverwandte ist Clay, ein Leprechaun. Ich muss zugeben, dass ich von dieser Art Wesen vorher noch nie gehört habe, aber die Idee, dass er das Unglück von Alana mildert und ihren Gegenpart bildet, fand ich super gut durchdacht. Er ist wirklich sympathisch und ich mochte ihn auf Anhieb.
In der Geschichte tauchen viele verschiedene Arten von magischen Wesen auf. Alle eher unbekannt, was ich sehr innovativ fand. Auch die Nebenfiguren wurden allesamt sehr gut beschrieben. Besonders Polizist Dylan hat mir gefallen und Alana hat meiner Meinung nach so manches mal einfach ein bisschen zu viel über ihn gemeckert. Ich fand ihn einfach nur mega klasse.
Die Handlung ist durchweg spannend und oft wirklich sehr, sehr witzig. An manchen Stellen habe ich mich weggeschmissen vor Lachen, denn die beschriebene Situation konnte ich mir dann so gut vorstellen, als sei ich selbst mit dabei.
Das Ende wurde gut aufgelöst, auch wenn es mir zum Schluss etwas zu schnell ging und hat mich zufriedengestellt. Insgesamt gesehen, ist es ein wirklich einzigartiger Einzelband, der überzeugen konnte und mir bestimmt lange in Erinnerung bleiben wird.


Tolles Setting, sympathische Figuren und eine gesunde Portion Humor. Ein Buch, was sich 4/5 Unendlichkeiten mehr als verdient hat.


Rezension "Juna und Matti: Tagebuch einer ersten Liebe" von Vivien Kesten







  • Taschenbuch: 246 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (15. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1535140208
  • ISBN-13: 978-1535140201
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,4 x 20,3 cm

Hier kaufen!




Kurzbeschreibung


"Die erste große Liebe vergisst du nie!" Diesen Satz gab Junas Mutter ihr mit auf den Weg, bevor sie tödlich verunglückte. Bisher hatte Juna nie groß über diese Worte nachgedacht, doch plötzlich ist da Matti. Er holt sie heraus aus ihrem Schneckenhaus und zeigt ihr die Welt der Gefühle. Diese Welt ist groß, neu und wunderbar. Juna könnte sich nichts Schöneres wünschen, als immer an Mattis Seite zu stehen. Begleite Juna auf ihrem Weg zu Matti! Werden die beiden ihr Glück finden?

Quelle Bild und Text

Zum Buch


Das Buch ist sowohl als Ebook als auch als Taschenbuch erschienen. Das Cover ist wirklich außerordentlich schön. Die Farbgestaltung ist gut gewählt und das Motiv bildet eine perfekte Einheit mit der Geschichte.


Dies ist der 3. Roman der Autorin Vivien Kesten und mein erstes Buch der Autorin.
Schon das Cover macht absolute Lust aufs Lesen und die wirklich sehr große Schrift und der super locker leichte Erzählstil haben mich die Geschichte im Nu verschlingen lassen.

Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben, wobei die einzelnen Abschnitte aus der Ich-Perspektive geschildert werden. Man liest meist aus der Perspektive von Juna und manchmal auch aus der von Matti. Diese beiden Charaktere sind wirklich herausragend herausgearbeitet worden. Mir kam es teilweise tatsächlich so vor, als wären sie real. Man leidet, fiebert und liebt mit den Figuren mit. Man ist emotional sehr stark beteiligt, was ich einfach total toll fand. Jedes Detail hat gepasst und sowohl Haupt- und Nebenfiguren, als auch die Handlung an sich, kann man sich sehr gut vorstellen. Man wird ein Stück in seine eigene Jugend zurückversetzt und mehr als einmal war ich froh, diesem Alter schon entwachsen zu sein. :-)
Die Handlung an sich ist wirklich durchweg spannend. Manchmal fand ich es an manchen Stellen etwas vorhersehbar, was mich aber nur im geringen Maße gestört hat.
Innerhalb eines Tages habe ich dieses Buch gelesen und war wirklich traurig am Ende, dass mit einer aufregenden Wendung aufwartet. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band und bin neugierig, wie es weitergeht.


Ein wirklich süßer Liebesroman, der jedes Alter zu begeistern weiß. Von mir gibt es wohlverdiente 4/5 Unendlichkeiten.






Kurzmeinung "Die Firelight Trilogie" von Sophie Jordan








Loewe Verlag
erhältlich als HC, Taschenbuch und Ebook




Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Doch gegen ihre Gefühle für Will ist sie machtlos – obwohl er ein Drachenjäger ist. Bald muss sie sich entscheiden: Soll sie alles aufs Spiel setzen, um ihrer großen Liebe zu folgen?

Die drei Einzelbände der Firelight-Trilogie heißen „Brennender Kuss“, „Flammende Träne“ und „Leuchtendes Herz“. 






Spätestens seit Eragon bin ich ein riesiger Fan von Drachen. Die Cover finde ich wunderschön und vor allem passen sie wirklich gut zur Story.

Der Schreibstil von Sophie Jordan ist wirklich toll. Malerisch und sehr detailliert beschreibt sie die Welt der Draki. Emotionen werden so genau beschrieben, dass man sie fast selbst erlebt. Der Weltenentwurf ist gut durchdacht und konnte mich überzeugen. Die Figuren sind authentisch, detailliert und facettenreich herausgearbeitet worden. Die Handlung konnte mich durchweg fesseln, sodass ich diese Reihe innerhalb einer Woche verschlungen habe. Vielleicht ist ein Tick zu viel liebe in der Geschichte, aber das ist sicherlich Geschmacksache.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich sehr gut unterhalten wurde und diese Buchreihe bei keinem Drachen Fan fehlen sollte.


Solide Fantasy Reihe die überzeugen konnte. Drachenfans werden sie lieben.
Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.










GEWINNSPIEL Großes Überraschungsbuchpaket


Buchiges Überraschungspaket für meine lieben Follower





Hallo Ihr Lieben,

bald habe ich es hoffentlich geschafft und die 100 Followermarke auf Gfc geknackt.  Für eure Treue und die netten Kommentare möchte ich mich herzlich bedanken.  Aus diesem Grund starte ich ein  Gewinnspiel, bei dem ihr ein Überraschungspaket mit Büchern, Goodies und co. gewinnen könnt. Es werden neue ungelesene Bücher dabei sein und vielleicht auch das ein oder andere gelesene vor mir, dass sich aber in einem super Zustand befinden wird.
Mehr verrate ich noch nicht zum Gewinn, es wird aber für Jeden etwas dabei sein.


Was ihr dafür tun müsst um in den Lostopf zu hüpfen:


1. Seid oder werdet Leser meines Blogs und kommentiert, was ihr euch auf meinem Blog wünschen würdet. (1 Los)

2. Teilt den Gewinnspielpost auf einem Social Media Kanal (2.Los)

3.  Liked meine nagelneue Facebookseite. Ich würde mich sehr über eure Mithilfe freuen!!!! (3.Los)


Das Gewinnspiel läuft bis zum 24. September. Ich lose dann zeitnah aus. Bitte beachtet, dass ich nur innerhalb Deutschlands verschicke und keine Haftung für den Versand übernehme.