Rezension "Die wundersame Welt der Fabelwesen" von Vanessa Riese




Impress

D: 3,99 €
A: 3,99 €
Seiten 267 
Alter ab 14 Jahren 
ISBN

Hier kaufen!
978-3-646-60275-3



**Entdecke eine Welt voller magischer Tiere!**
Drachen, Feen, Einhörner: Diesen und vielen anderen magischen Wesen begegnet die 17-jährige Abigail Tag für Tag. Gemeinsam mit ihrer Tante versorgt sie, tief verborgen in einer Hütte im Wald und abseits der Menschenwelt, kranke und verletzte Fabelwesen. Zu gerne würde Abigail bei der Tierpflege ihre besondere Gabe einsetzen – wenn ihre Tante ihr das nicht ausdrücklich verboten hätte. Doch dann trifft sie auf den äußerst charmanten Darien mit den saphirblauen Augen und ihre wahre Bestimmung scheint sie schließlich einzuholen…

Zum Buch


Mir ist das Cover etwas zu kitschig, aber der Titel hat mich einfach vollkommen angesprochen.


Ich bin bekennender Impress Fan und da ich Fabelwesen liebe, war dieses Buch ein Must Read. Ich danke dem Carlsen Verlag und Netgalley für dieses Rezensionsexemplar.

Der Einstieg ist mir total leicht gefallen, denn der Schreibstil ist frisch und jugendlich. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Abigail beschrieben. Schnell kommt die Geschichte in Fahrt und die Spannung wird die ganze Zeit über gehalten. 
Die Fabelwesen werden toll beschrieben, ich konnte sie mir gut vorstellen. Illustrationen dazu wären aber toll gewesen. Vielleicht ja in Band 2?
Die Figuren sind gut dargestellt worden und einfach mega sympathisch. Leider hat Abigail manches mir einfach zu schnell hingenommen. Das wirkte unauthentisch und hat mich schon etwas gestört.
Das Cover lässt eine Liebesgeschichte vermuten. Die kam leider aber irgendwie nicht so richtig in Fahrt und ich hoffe, dass dies in Band 2 anders wird. Die Idee dieser Fantasywelt  konnte mich aber dennoch überzeugen und ich freue mich auf die Fortsetzung.




Niedliche Fabelwesen gepaart mit Humor und einer spannenden Handlung. Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Stadt der tanzenden Schatten" von Daniel Jose Older





Carlsen Verlag
D: 16,99 €
A: 17,50 €
Größe 14,00 x 22,00 cm
Seiten 304 
Alter ab 14 Jahren 
ISBN 978-3-551-58360-4
Hier kaufen!

*** Ein Buch wie New York – aufregend, rätselhaft, magisch und cool! *** Endlich Sommer. Sierra freut sich auf entspannte Tage mit ihren Freunden und auf ihr erstes großes Kunstprojekt: ein Drachen-Wandbild. Doch als bei einer Party ein Toter auf sie zustolpert, ihr Großvater plötzlich wirres Zeug redet und eins der Porträts an Brooklyns Häuserwänden Tränen weint, ist klar, dass diese Ferien alles andere als entspannt werden. Durch den Sprayer Robbie erfährt Sierra auch warum: Sie gehört zur geheimen Zunft der »Shadowshaper«, d.h. sie kann mit den Geistern ihrer Ahnen Bilder zum Leben erwecken. Aber jemand hat es auf Leute wie sie abgesehen! --- Eine großartige Heldin und eine ungewöhnliche Geschichte – der Geheimtipp aus den USA! ---




Zum Buch



Das Cover ist definitiv ein Hingucker und erinnert mich bisher auch an kein anderes Buch. Die Farben sind schön kräftig und es passt wundervoll zur Geschichte.




Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Das Thema dieses Buches hat mich sehr neugierig gemacht, denn die Idee ist wirklich sehr innovativ. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, aber nach einer 2 tägigen Lesepause, hatte ich Probleme dort wieder hineinzufinden. 
Der Schreibstil liest sich locker und leicht nachdem man sich dran gewöhnt hat, aber manchmal ging es mir etwas zu schnell. Das Erzähltempo ist sehr hoch, sodass die Spannungskurve konstant oben gehalten wird, aber manchmal hätte ich mir manche Stellen ausführlicher gewünscht.
Die Protagonisten werden gut beschrieben, trotzdem hatte ich aber arge Probleme eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Das fand ich so schade, denn besonders Sierra ist außergewöhnlich und anders als oft gewohnt.
Es wird viel Spanisch gesprochen, was zur Authentizität der Geschichte beigetragen hat, aber ich hätte mir Übersetzungen gewünscht. So wurde es mir manchmal einfach zu viel und die Leselust ist geschrumpft.
Die Themen der Geschichte haben mich sehr angesprochen und die Umsetzung ist sicherlich Geschmacksache. Das Buch ist ein Einzelband und wurde schlüssig aufgelöst.  Mich konnte es leider nicht überzeugen, aber für alle, die sich etwas Neues auf dem Jugenbuchmarkt wünschen, sicherlich einen zweiten Blick wert


Leider hat dieses Buch mich enttäuscht. Wenn ich keine Beziehung zu den Figuren aufbauen kann, kann ich die Geschichte nicht lieben. Von mir gibt es 3/5 Unendlichkeiten.



Rezension "Empire of Ink 1" von Jennifer Alice Jager



D: 3,99 €
A: 3,99 €
Seiten 313 
Alter ab 14 Jahren 
ISBN 978-3-646-60343-9
Hier kaufen!



**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…**

Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…




Zum Buch

Das Cover ist einfach der totale Augenschmaus. es ist so gemacht, dass es definitiv in Erinnerung bleibt. Ich finde es toll.




Ich danke Netgalley und dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Lange habe ich auf diese Geschichte gewartet und konnte es kaum erwarten darin abzutauchen. 
Ich kenne bereits mehrere Werke der Autorin und wurde bisher nie enttäuscht, auch hier nicht. 

Die von der Autorin geschaffene Welt ist dieses mal kein Märchen, sondern eine Welt, geschaffen durch das geschriebene Wort. Der Einstieg in dieses Setting ist mir gut gelungen, ich konnte mir alles gut vorstellen und war dann auch schnell mittendrin im Geschehen. Die Figuren sind authentisch, haben ihre Ecken und Kanten und was ganz besonders wichtig ist, Humor. Immer wieder musste ich schmunzeln oder auch mal einen Lacher loswerden, denn die Geschichte ist gespickt mit witzigen Dialogen oder Situationen. Selbst die Überschriften der einzelnen Kapitel sind teilweise sehr komisch. Ich liebe das total!
Die Handlung wirkt nie langweilig oder zäh, teilweise geht es sehr rasant und actionmäßig zu, was mir sehr gefallen hat. Besonders zum Ende hin nimmt die Handlung an Fahrt auf und wird im zweiten Teil bestimmt noch imposanter werden.
Es gibt Szenen, die mich wirklich berührt haben, denn das Thema Freundschaft wird in diesem Buch groß geschrieben und auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Es gibt eine typische Dreiecksbeziehung, die aber weder kitschig noch übertrieben wirkt. Ich fand es sehr realistisch dargestellt.
Insgesamt gesehen konnte mich dieser Auftakt für sich einnehmen, denn die fantasievolle Parallelwelt hat es wirklich in sich. Für Band 2 erhoffe ich mir noch mehr Einsicht in die verschiedenen Figuren und weiterhin pure Emotionen gepaart mit Humor und Witz. 



Eine Parrallelwelt gespickt mit Emotionen, Witz und Magie. Von mir gibt es gute 4/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Nemesis-Geliebter Feind" von Anna Banks




  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: cbt (13. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570311422
  • ISBN-13: 978-3570311424
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Nemesis
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,5 x 20,5 cm


Verliebt in den Feind


Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten? 



Zum Buch


Die Klappbroschur finde ich umwerfend schön. Es zeigt die Protagonistin Sepora wie man sie sich vorstellt und vermittelt einen tollen Eindruck. Selbst der Buchrücken ist schön gestaltet. Ich liebe das Cover.



Ich danke dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Als ich damals das Cover in der Vorschau des Verlags sah, wusste ich, dass es ein absolutes Must Read sei. Nach den ersten paar Seiten wurde dieser Eindruck komplett bestätigt. 
Ich bin in einer wunderbar ausgefeilten Fantasywelt abgetaucht aus der ich gar nicht mehr heraus wollte. Der Schreibstil ist umwerfend und lässt einen alles um sich herum vergessen.  Er beschreibt nicht nur, sondern malt Bilder in den Kopf.

Die Grundidee des Buches ist sicherlich nicht komplett neu, aber dafür hervorragend umgesetzt. Die Geschichte strotzt nur so vor Spannung und zahlreichen überraschenden Wendungen. 
Die beiden Protagonisten, aus deren auch die Geschichte abwechselnd erzählt wird, sind tiefgründig und facettenreich dargestellt worden. Sepora habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn ihr Kampfgeist und ihre Liebe zu den Menschen und ihrem Königreich haben mich vollkommen beeindruckt. König Tarik ist ein Herrscher wie man sich ihn wünscht. Loyal zu seinem Volk stehend und mit einem guten, reinem Herzen, hat er mich schnell dahinschmelzen lassen. Ich finde ihn mega klasse und bin schockverliebt.

   Das Worldbuilding mit einem Hauch von Magie und orientalischem Flair konnte mich vollkommen überzeugen. Die verschiedenen Reiche mit ihren typischen Sitten und Gebräuchen werden detailliert dargestellt und man kann es sich toll vorstellen. Das Tüpfelchen auf dem I wäre vielleicht eine Karte zur besseren Übersicht gewesen, aber zum Verständnis benötigt man sie nicht.

Insgesamt hat der Auftakt dieser 2-teiligen Reihe mich komplett umgehauen und völlig fasziniert zurückgelassen. Die Handlung endet recht abrupt und nun möchte ich so, so gerne weiterlesen.
Mir war die Autorin unbekannt, aber ihre anderen Werke werde ich mir nun  definitiv zulegen. Für mich ein wirkliches Highlight auf dessen Fortsetzung ich mich sehr freue.

Orientalischer Flair gepaart mit faszinierenden Figuren undHochspannung pur. Ein absolutes Lesehighlight für jeden Fantasyfan. Von mir wohlverdiente 5/5 Unendlichkeiten.



Rezension "Die Schule der Nacht " von Ann A. McDonald





  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (22. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531770
  • ISBN-13: 978-3764531775
  • Originaltitel: The Oxford Inheritance
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4 x 22,1 cm


Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … 

Quelle Bild und Text


Zum Buch


Ich finde das Cover klasse. Es sieht so richtig schön düster und geheimnisvoll aus und die Farben kommen toll zur Geltung.




Ich danke dem Penhaligon Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gelungen. Man kommt gemeinsam mit der Protagonistin ans Raleigh College und wird sofort in den Bann gezogen. Als Leser merkt man sofort, dass alles recht geheimnisvoll und undurchschaubar ist. Nicht ist, wie es scheint.
 Der Schreibstil ist flüssig und sehr atmosphärisch. Man kann sich alles wunderbar vorstellen und steckt mittendrin. 
Cassie ist eine vielschichtige Proatgonistin. Anfangs fällt es schwer, sie einzuordnen, aber nach und nach lernt man sie besser kennen und ihre Absichten und deren Hintergründe verstehen. Auch die anderen Figuren sind super herausgearbeitet worden und keine gleicht der anderen. 
Der größte Pluspunkt dieser Geschichte ist der Spannungsfaktor. Die ganze Zeit über war ich wie gebannt und habe versucht, die einzelnen Puzzlestücke zusammenzusetzen. Das hat richtig, richtig Spaß gemacht und unglaublich motiviert.
 Erst in letzten Drittel wird einem klar, dass das Buch auch phantastische Elemente enthält. Dies ist ein wirklich gelungener Mix und hat mich total überzeugt. 
Der Showdown im Buch ist das Einzige, dass mich etwas gestört hat. Für mich hat sich alles einen Tick zu schnell aufgelöst, ansonsten wäre es ein perfektes Buch gewesen. Trotzdem bin ich mit der Auflösung vollkommen zufrieden und kann diesen spannenden Einzelband nur weiterempfehlen. Es ist keine Jugendbuch, auch wenn man es auf den ersten Blick vermuten könnte, aber trotzdem schon ab ca. 16 Jahren geeignet.

Wahnsinnig spannend und mysteriös. Man begibt sich zusammen mit der Protagonisten auf eine geheimnisvolle Suche und wird dabei bestens unterhalten. Wohlverdiente 4/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Verzaubert 1: Geheimnisvolle Nachbarn" von Anna-Sophie Caspar





  • Taschenbuch: 236 Seiten
  • Verlag: Impress (26. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551300828
  • ISBN-13: 978-3551300829
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 2,2 x 21,5 cm



Stell dir vor, in deiner Nachbarschaft verschwindet eine Villa samt ihrer Bewohner und nur du kannst sie noch sehen. Was würdest du tun? Vor allem, wenn du dich zu einem der geheimnisvollen Nachbarn stärker hingezogen fühlst, als es gut für dich ist? Effie findet sich genau in dieser Situation wieder. Als sie Eden begegnet, spürt sie, dass sie sich lieber von ihm fernhalten sollte. Aber es gelingt ihr einfach nicht. Ihre Neugierde und ihre Gefühle sind stärker als ihr gesunder Menschenverstand. Sie will nur eins: das Geheimnis von Eden und seinen mysteriösen Freunden lüften... Und plötzlich ist Effie selbst Teil des Geheimnisses.




Zum Buch



Das Cover gefällt mir recht gut. Die Farben sind harmonisch gewählt und der Titel kommt gut zur Geltung.


Dieses Buch ist mir nur durch das schöne Cover aufgefallen. Vorher habe ich davon noch nichts gelesen oder gehört. Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir schwer gefallen. Der Schreibstil ist zwar locker und leicht, doch ein richtiger Lesefluss konnte sich bei mir nicht einstellen. Irgendwie wirken die  Sätze machmal einfach nur komisch aneinandergereiht. Nach den ersten Seiten wurde es etwas besser, aber überzeugen konnte mich das nicht.
Die Idee der Geschichte finde ich wirklich gut. Leider werden aber für mich einen Touch zu viel Klischees eingesetzt und es wirkt doch recht vorhersehbar. Spannend ist es an machen Stellen schon und man rätselt auch mit, herb insgesamt gesehen war mir das einfach zu wenig.
Die Protagonistin Effie ist 20 Jahre alt. Ihr Auftreten empfand ich aber nicht als altersgemäß oder authentisch. Sie hat mich nach kurzer Zeit genervt und ich konnte zu ihr keine Beziehung aufbauen.
Alles in allem hat mich diese Geschichte weder verzaubert noch überzeugt. Der erste Band wirkt recht in sich abgeschlossen, aber es folgen noch zwei weitere. Ich werde diese Reihe definitiv nicht weiterverfolgen und empfehle sie eher jüngeren Lesern. Wahrscheinlich bin ich mit meinen knapp 26 Jahren diesem Buch einfach schon entwachsen.

 Von mir gibt es 3/5 Unendlichkeiten. Mich konnte dieser Auftakt leider nicht überzeugen. Schade.


Romancewoche 2017: Protagonisteninterview "Nur eine Ewigkeit mit dir" von Kristina Moninger





Im Rahmen der Romancewoche 2017 durfte ich zusammen mit Thora´s Bücherecke und Blog-a-holic das Buch der Autorin Kristina Moninger lesen und ihre Protagonisten zu einem Interview einladen. Sie haben uns Rede und Antwort gestanden und wir konnten ihnen viele spannende Informationen entlocken. 

Hier seht ihr, um welches Buch es sich handelt.


 


  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: FeuerWerke Verlag (9. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3945362237
  • ISBN-13: 978-3945362235
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2 x 21,6 cm


Kurzbeschreibung


Lilly ist müde, lebensmüde. Jonas lebt nicht, zumindest nicht richtig.
Als die beiden aufeinander treffen, handelt es sich um einen Glücks-, aber keinen Zufall. Denn Jonas kennt Lilly bereits aus einem anderen, einem längst vergangenen Leben.
Während Lilly Tag für Tag neuen Lebensmut schöpft, muss sich Jonas seiner Vergangenheit stellen – und damit auch einer Entscheidung, die die Grenze zwischen den Zeiten immer brüchiger werden lässt…

"Eine wundervolle Geschichte über die grenzenlose Macht einer Liebe, die alle Zeiten überdauert."

Quelle Bild und Text


Hier kommt ihr zur Homepage der Autorin!


Bücher sind Freunde, Thoras Bücherecke, Blog-a-holic: 
Hallo liebe Kristina! Zunächst einmal vielen Dank, dass wir dein Buch vorab lesen durften. Natürlich sind uns dabei einige Fragen in den Sinn gekommen, die wir gerne deinen Protagonisten stellen möchten: Lilly/Lene, Jonas, Yolanda und Vincent! Wir hoffen, die Vier werden uns Rede und Antwort stehen ;)

Hallo ihr Drei! Schön, dass ich Lilly/Lene, Jonas und Yolanda dabei sein dürfen. Ich habe ein gutes Wort für euch eingelegt und die Vier fanden eure Fragen so gut, dass sie natürlich sofort zugestimmt haben.

Blog-a-holic: Dann möchte ich mal loslegen. Jonas, was verbindet dich mit Lene? Und wenn Du dich entscheiden müsstest, wäre es Lene oder doch Lilly?

Mit Lene verbindet mich etwas, das größer ist als ein Leben. Ich kann mich zwischen Lilly und Lene nicht entscheiden, denn auch wenn sie in unterschiedlichen Zeiten leben, so ist ihre Seele doch die gleiche. Es macht keinen Unterschied, dass Lilly anders aussieht als Lene. Das, was ich an Lene und Lilly liebe, ist nicht äußerlich, es kommt von innen.

Bücher sind Freunde: Eine interessante Frage, mich würde noch interessieren, ob du auch Unterschiede zwischen Lilly und Lene siehst?

Oh ja, es gibt sehr viele Unterschiede. Lilly ist selbstbewusster als Lene und gleichzeitig unselbstständiger. Das, was beide voneinander unterscheidet ist die Zeit, die sie geprägt hat. Lene hat viel früher als Lilly lernen müssen, Verantwortung zu tragen und Lilly ist in einer Gesellschaft groß geworden, in der Frauen eine gleichberechtigtere Rolle spielen als zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Die Umstände haben ihren Charakter geprägt, ihre Seele aber, das was sie ausmacht, ist die gleiche.

Blog-a-holic: Lilly, was verbindet dich mit Lene? Siehst Du Parallelen oder doch eher Unterschiede zu Ihr?

Ich fühle mich Lene sehr nahe und vertraut. Schon von unserer ersten „Begegnung“ an. Denn das Leben hat uns beiden das gleiche Schicksal beschert: Wir haben unsere geliebte Mutter verloren. Wir haben viele Parallelen, wir lieben Bücher, sind Familienmenschen und haben das große Glück, tiefe Liebe für andere empfinden zu können. Dennoch glaube ich, dass Lene stärker ist als ich und vielleicht auch ein wenig mutiger. Für ihre Zeit und ihre Herkunft war sie ein außergewöhnlich wissbegieriges und tolerantes Mädchen. Zu erfahren, wie sie die schweren Umstände der Zeit gemeistert hat, hat mir sehr geholfen meine eigenen Probleme anzugehen.

Blog-a-holic: Lilly, wie gehst du mit dem Gedanken um, dass es nach dem Tod ein weiteres Leben gibt? Kannst Du dir vorstellen schon einmal gelebt zu haben?

Zunächst konnte ich das nicht. Da war einfach nur so viel Leere. Zuviel Leere in mir um glauben zu können, dass es etwas gibt, was diese Leere ausfüllt. Als Jonas mir dann aber gezeigt hat, dass die Liebe unsterblich ist, habe ich großen Trost darin gefunden, dass wir ein Leben nur verlassen um ein anderes zu beginnen. Die Liebe ist das Band, das die Zeiten fest umschließt, ohne dass der Tod etwas dagegen ausrichten kann.

Thoras Bücherecke: Was siehst du in Jonas, Lilly? Welche Besonderheiten an ihm gefallen dir und machen ihn für dich so wichtig?

Jonas macht mich glücklich. In Jonas‘ Gegenwart ist mein kaltes Herz auf einmal wieder warm. Er bringt das Leben zu mir zurück. Er hört mir zu, er stellt die richtigen Fragen und meine Antworten sind ihm wichtig. Ich liebe seine Augen, den Ausdruck tiefen Verständnisses und ehrlicher Zuneigung darin. Doch viel mehr als all das Äußerliche ist es die tiefe Vertrautheit zwischen uns, die ihn bereits nach kurzer Zeit so unendlich bedeutsam für mich macht.

Blog-a-holic: Jonas, Was ist für dich der größte Unterschied zwischen Menschen und Dir? Und was gefällt Dir an deinem Leben? Yolanda und Vincent, wie seht ihr das?

Jonas: Die Menschen leben im Hier und Jetzt ohne die Möglichkeit einen Blick zurück zu werfen oder nach vorne. Wir dagegen springen ständig hin und her. Wir leben zwischen den Zeiten und lesen zwischen den Zeilen. Und so oft wünsche ich mir einfach nur, dazuzugehören und nicht nur ein Zuschauer zu sein. Für Lilly wäre ich so viel lieber ein Mensch als ein Zeitenmittler. Für Lilly würde ich es aufgeben, frei zu sein.
Yolanda und Vincent: Menschen sind in einen Körper gezwängt, wir können uns viel freier bewegen. Wir können sein, was immer wir sein wollen. Wir mögen es, nicht an einen Ort und eine Zeit gebunden zu sein.

Bücher sind Freunde: Yolanda, nun möchte ich Dich etwas fragen. Was bedeutet Jonas dir? Welche Rolle spielt er in deinem Leben?

Jonas ist mein Sohn. Ich bin nicht seine leibliche Mutter, aber ich fühle all das was eine Mutter für ihr Kind fühlt. Diese einzigartige Mischung aus unbändiger Liebe und größtmöglicher Sorge. Jonas spielt in meinem Leben die Hauptrolle, ich lebe nicht nur mit ihm, ich lebe auch für ihn.

Thoras Bücherecke: Ich schließe mich mal direkt an: Yolanda, welche Besonderheiten machen Jonas für dich aus? Was siehst du in ihm?

Jonas ist noch nicht so lange ein Zeitenmittler wie ich. Er hängt zu sehr im irdischen Leben und die Menschen spielen eine gefährlich große Rolle für ihn. Eine ganz besonders. Wenngleich ich mich deshalb sehr um ihn fürchte, so bewundere ich ihn auch dafür. Dafür ein Kämpfer zu sein, dafür nicht immer den einfachsten Weg zu gehen und dafür für seine Gefühle voll und ganz einzustehen.

Thoras Bücherecke: Und nun auch dieselbe Frage an dich, Vincent. Welche Rolle spielt Jonas in deinem Leben? Und wie siehst du die Verbindung von Jonas und Lilly?

Jonas ist wie ein Bruder für mich. Wir brauchen nicht viele Worte zwischen uns, um uns zu verstehen. Er und Yolanda sind für mich meine Familie. Deshalb habe ich große Angst um ihn, als er Lilly kennenlerne. Yolanda und ich mussten schon einmal tatenlos zusehen, wie die Liebe Jonas großen Schmerz zugefügt hat. Das wollen wir nicht noch einmal erleben. Ich möchte ihn schützen, wie ein großer Bruder das mit seinen Geschwistern tut.

Blog-a-holic: Lilly und Jonas, Ringelnatz hat euch beide geprägt. Was ist es, das euch an ihn und seinen Versen fasziniert?

Ringelnatz ist so viel mehr als ein Dichter, der witzige Reime schreibt. Hinter jeder Zeile steckt eine zweite. Hinter vielen Versen tiefgründige Gedanken. Ringelnatz hat uns durch die Zeiten begleitet und bleibt zeitlos herausragend.

Bücher sind Freunde: Lilly und Jonas, gibt es vielleicht noch weitere Dichter und Denker, die euch geprägt haben?

Wir lieben beide Rilke und Kästner und allgemein deutsche Lyriker.

Bücher sind Freunde: Yolanda, Vincent und Jonas: Was macht für euch das Zeitenmittlerdasein aus/besonders?

Yolanda: Für mich ist es eine heilige Pflicht. Mein Beitrag dazu, das Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.
Jonas: Wir sind ein winziges Rädchen im Getriebe, eines das niemand wahrnimmt. Wir jonglieren zwischen den Zeiten und sind dadurch in der Lage unbemerkt und ungesehen Gutes zu tun. Ich liebe die Menschen und gerade deswegen hadere ich mit meiner Bestimmung ein Zeitenmittler zu sein. Weil ich einen Menschen, Lilly, besonders liebe und ich das ganz einfach nicht darf, ohne Unglück über uns alle zu bringen.
Vincent: Menschen sind faszinierende Wesen. Und doch so dumm. Sie wiederholen Jahrzehnte, Jahrhunderte lang die immer gleichen Fehler. Manchmal gelingt es uns sie unbemerkt zu belehren, das sind gute Momente, das ist der Zweck meines Daseins.

Bücher sind Freunde, Thoras Bücherecke, Blog-a-holic: Vielen Dank, dass ihr für unsere kleine Fragerunde Zeit gefunden habt und sie so ehrlich beantwortet habt. Uns hat eure Geschichte wirklich sehr gut gefallen und wir hoffen, dass es nicht die letzte Geschichte um Zeitenmittler von Kristina Moninger war.


Gerne, es war uns eine Ehre.