Rezension "Die Überlebenden" von Alexandra Bracken


  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442479088
  • ISBN-13: 978-3442479085
  • Originaltitel: The Darkest Minds


Klappentext

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ...

Zum Buch

Das Buchcover ist wirklich etwas besonderes. Es ist nicht nur zum anschauen, sondern auch zum anfassen. Die Oberfläche ist vorne rau, ähnlich wie Sandpapier. Ich finde, dass das sehr gut zur Geschichte passt und eine Einheit mit dem Coverbild bildet.


Meine Meinung

Ich lese sehr gerne Dystopien und diese ist wirklich sehr gelungen. "Die Überlebenden" ist ein ganz besonderes Werk der Autorin Alexandra Bracken.
Die Geschichte spielt in Amerika. Es ist eine Krankheit ausgebrochen, die einen Großteil der 10-14 Jährigen tötet und die, die Überleben, haben alle verschiedene Fähigkeiten entwickelt. Die Erwachsenen sehen in den Kindern eine Bedrohung, klassifizieren sie in verschiedene Gruppen und sperren sie zur angeblichen Rehabilitation in Lager. Ruby, die Protagonistin, schafft es zu entkommen und sie findet bald Gleichgesinnte denen sie sich anschliesst.  Sie baut immer mehr eine Beziehung zu diesen auf, sie werden eine Familie und gemeinsam  stellen sie sich dem Kampf ums überleben.
Die Story und der Handlungsverlauf sind furchtbar spannend. Es fiel mir so schwer, das Buch ab und zu zur Seite zu legen, um mal etwas zu essen oder zu schlafen. Die verschiedenen Charaktere sind sehr sympathisch, man fiebert mit ihnen die ganze Zeit mit. Der Schreibstil lässt sich als locker und flüssig beschreiben und enthält oft eine Portion Humor. Öfters hat sich ein Lächeln auf mein Gesicht geschlichen und das, obwohl die Situation der Charaktere die ganze Zeit über fast als dramatisch bezeichnet werden könnte. Es gab die Geschichte über Wendungen, die mich geflasht haben und am ganzen Körper zittern ließen. Einfach toll! Ich konnte total in diese Geschichte abtauchen. Das Ende hat mir sehr gefallen und mich furchtbar neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Ich freue mich so sehr darauf und bin gespannt, wie es mit der Geschichte, die alles vereint was ein gutes Buch für mich braucht, weitergeht. 

Mein Fazit

Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Sterne und macht furchtbar neugierig auf die Fortsetzung. Ich empfehle es allen, die Spannung, Liebe und vielleicht auch etwas Unsicherheit in Geschichten lieben.

Ich danke dem Goldmann Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares!


Kommentare:

  1. Hi sorry für den komischen Kommentar gerade, mein PC spinnt und manchmal erscheint das, was ich geschrieben habe, nicht richtig....

    Was ich sagen wollte:

    Mir gefällt dein Blog und ich schaue nun mal öfter vorbei :D

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension. Ich finde dieses Buch auch echt richtig gut. :)

    AntwortenLöschen