Rezension "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag





  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (8. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453270126
  • ISBN-13: 978-3453270121
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,7 x 22,1 cm


Kurzbeschreibung


Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Quelle Text und Bild


Zum Buch


Das Buch ist gebunden und mir gefällt das Cover außerordentlich gut. Es passt perfekt zur Geschichte und hebt sich von der Masse ab. Ich liebe es!

Ich danke dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


An dieses Buch bin ich mit sehr hohen Erwartungen rangegangen. So richtig weiß ich selbst nicht warum, aber der Klappentext hat mich schon so wahnsinnig neugierig gemacht. Nach ein paar Seiten hat mich die Geschichte gefangen genommen und bis jetzt nicht mehr losgelassen. 

Die Protagonistin Tessa ist einfach nur großartig. Ich konnte mich perfekt mit ihr identifizieren, mit ihr Leiden und mitfühlen. Ihr Schicksal ist ein sehr hartes und im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich  stark weiter, springt so manches mal über ihren Schatten und nimmt es an. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Oskar wird wunderschön beschrieben. Die Autorin hat einen malerischen, ganz besonderen Schreibstil, der beim Lesen Kopfkino auslöst und bei mir im Bauch eine Welle an Emotionen heraufbeschworen hat. Oft war es so, dass diese Welle mich komplett überrollt hat und trotzdem habe ich immer ein Gefühl von Hoffnung und Liebe verspürt. Teskars Roadtrip hat auch mir Lust auf Italien gemacht. Die Ortsbeschreibungen waren so detailliert, dass wenn ich es nicht besser wüsste, denken könnte, ich wäre selbst schon da gewesen.
 Das Ende war die ganze Zeit vorauszusehen, aber trotzdem war es an keiner Stelle langweilig. Ich habe dieses Buch sehr genossen und die Geschichte ganz tief in mein Herz geschlossen. Ich denke nicht, dass meine Rezension dem annähernd gerecht wird, was die Autorin hier geschaffen hat. Für mich ist dieses Buch ein wahrhaftiges Meisterwerk und es fällt mir wirklich schwer, die richtigen Worte zu finden.  Dies ist Frau Freytags erster Jugendroman und ich hoffe doch sehr, dass noch viele weitere folgen werden.  Mein letzter Roman dieser Autorin ist es definitiv nicht gewesen.


Mir fehlen immer noch die richtigen Worte. Emotionen pur, authentische Figuren  und eine Geschichte die zu Tränen rührt.
Von mir gibt es 5/5 Unendlichkeiten


Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    schön zu lesen,dass es dir so gut gefallen hat. Ich bin mir eher unsicher ob ich es lesen möchte :/ Lese im Moment schon zu viele "ernste" oder wohl er emotionale Bücher ^^
    Liebe grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Ich lege es dir wirklich ans Herz, dass Buch ist wahnsinnig berührend!
      Lg
      Sarah

      Löschen