Rezension "Der geheime Zirkel 2-Circes Rückkehr" von Lisa Bray






22. Juli 2016
978-3-423-71684-0
11,95 € [D]
Hier kaufen!

Kurzbeschreibung 


Herrliche Weihnachtszeit! Gemma freut sich auf den Urlaub von der Spence-Akademie für junge Damen, freut sich auf die Zeit mit ihren Freundinnen Felicity und Ann, auf aufregende Bälle im noch aufregenderen London. Und tatsächlich scheint sich der attraktive, junge Lord Denby für sie zu interessieren. Doch trotz all der Ablenkungen der großen Stadt gerät Gemma immer wieder in den Strudel ihrer Visionen. Unheilvoller Visionen. Außerdem ist der mysteriöse Kartik wieder aufgetaucht - mit einer Warnung: Die Magie, die sie durch die Zerstörung der Runen freigesetzt hatte, wird nun zu einer Bedrohung für das Magische Reich. Gemma soll in die verzauberte Welt zurückkehren, um den geheimen Tempel zu finden und die Magie dort zu binden. Aber auch andere Kräfte sind an dem Magischen Reich interessiert ...

Quelle Bild und Text


Zum Buch


Das Cover finde ich ganz ok, es kann aber meiner Meinung nach nicht mit Teil 1 mithalten. Insgesamt ist es ganz schön, aber zum Kauf würde es mich nicht unbedingt animieren. 



Band 1 war ein richtiges Highlight für mich und ich konnte es kaum erwarten, wieder in Gemmas Welt eintauchen zu können.

Ich danke dem dtv Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Mit Freude begann ich zu lesen und schon nach den ersten paar Seiten war ich wieder mittendrin im Geschehen. Der Einstieg beginnt zwar etwas schleppend, aber keinesfalls langweilig. Nach kurzer Zeit verlässt man Spence als Setting und reist mit Gemma, Felicity und Ann nach London. 
Die Zeit, in der die Geschichte spielt, hat dieses Mal eine weit aus größere Bedeutung. Man lernt Konventionen aus dem viktorianischem Zeitalter näher kennen und erfährt so zum Beispiel, wie schwer es war, in diesem Alter eine romantische Beziehung aufzubauen. Nur ganz langsam und zart, nähern sich Kartik und Gemma an. Dieser Teil des Buches hat mich irgendwie ein bisschen gestört, denn ich hatte das Gefühl, dass die Autorin da eigentlich näher drauf eingehen wollte und es dann nicht tat. 
Die Figuren sind wirklich wieder sehr authentisch ausgearbeitet worden. Besonders mit Ann habe ich mitgelitten, denn die Problematik mit der Selbstverletzung nimmt in diesem Band neue Züge an.
 Man lernt viele neue Figuren kennen, die allesamt überzeugend dargestellt werden.
Ein großer Teil der Geschichte spielt dieses Mal im Magischen Reich. Diese Szenen gefallen mir immer besonders gut und die zahlreichen überraschenden Wendungen konnten mich wieder überzeugen. An manchen Stellen plätschert die Geschichte aber irgendwie nur so dahin. Es gibt viele, sehr detaillierte Beschreibungen, mehr dann aber nicht. Handlung fehlt. Dies finde ich sehr schade, denn Band 1 war einfach durchweg spannend.
Der Showdown am Ende konnte mich dafür wieder komplett mitreißen, auch wenn er etwas zu kurz war. Für Band 3 wird noch so einiges offen gehalten, sodass man Lust bekommt, diesen gleich im Anschluss zu lesen.

Leider konnte dieser Mittelband mich nicht komplett überzeugen. Ich hoffe, Band 3 wird wieder der absolute Oberknaller. Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.



1 Kommentar:

  1. Hi du
    mit Band 2 hatte ich auch meine Probleme. Den hab ich ja auch schon lesen dürfen.
    Band 3 war auch nicht so gut wie Band 1 aber gut.
    Ich bin gespannt auf dein Endfazit :)

    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen